Fazenedle, Fazenedle ... schnupf, schnupf, schnupf

Guggenmusik

Unsere Guggenmusik

Derzeit besteht die Guggenmusik der Villinger Fazenedle aus circa 25 Musikern. Wir spielen eine bunte Mischung aus alten Klassikern bis hin zu neueren Liedern. Mindestens ebenso bunt gemischt ist das Alter der Musiker.

Unser Probetag ist mittwochs von 20 Uhr bis 21.45 Uhr. In den *Genuss* unserer Musik kommt man nicht nur an Fastnacht – wir sind das ganze Jahr über bei verschiedenen Anlässen (Sommerfesten, Guggenmusiktreffen etc.) aktiv.

Lust ma reinzugugge? – Dann schreib uns eine E-Mail an info@fazenedle.de oder komm mittwochs (ab 19.45 Uhr) in die Schlösslegasse 8 in unser Probelokal. 

 Ursprung der Guggenmusik

Wenn man nach dem Ursprung der Guggemusik forscht, muss man in der Schweiz, genauer in Basel, suchen. Schon im vorigen Jahrhundert traten dort Gruppen unter dem Namen Tschäter- oder Katzenmusik auf. Diese älteren Begriffe wurden später abgelöst durch das Wort Guggenmusik. In einem Buch aus der Schweiz, von 1885, werden folgende Deutungen aufgeführt:

Guggi – schlechtes Blasinstrument

Guggen – tuten, schlecht blasen

Gugger – schlechter Trompeter

Die Guggenmusik präsentiert in ihrer Form ein Stück Narrenfreiheit innerhalb der festprogrammierten Fasnet.
Je organisierter die Fasnet, umso stärker regte sich auf der anderen Seite der Wunsch, der Tradition ein dosiertes Stück Chaos entgegenzusetzen.

Diesem Chaos hat sich die Guggenmusik der Villinger Fazenedle angenommen.

Sie ist schon seit Gründung Bestandteil des Vereines und somit die älteste, eingetragene Gugge-Musik in Villingen.

Unsere Gugge glänzt auch ausserhalb der Fasnetsaison bei vielen Auftritten.

Zur Zeit keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>